Mit diesen einfachen Tipps kannst du deine tägliche Ernährung auf Arbeit gesünder gestalten

+49 (0) 6274 9277282

  • Startseite
  • Blog
  • Mit diesen einfachen Tipps kannst du deine tägliche Ernährung auf Arbeit gesünder gestalten

Mit diesen einfachen Tipps kannst du deine tägliche Ernährung auf Arbeit gesünder gestalten

Gesunde Ernährung ist wichtig - das finden auch die meisten Deutschen. Die Umsetzung hingegen kann allerdings ab und an schwer fallen. Wer kennt es nicht – gerade auf Arbeit, wo viele Aufgaben gleichzeitig auf einen warten und die Pausen manchmal direkt vorm Laptop abgehalten werden, ist eine gesunde Ernährung nicht unbedingt oberste Priorität. Ein paar einfache Tipps können allerdings schon helfen, dem eigenen Körper das zu geben, was er benötigt. Welche Tipps das sind, haben wir für Euch zusammengefasst.

Gesunde Snacks

Wer viel arbeitet, denkt und sich konzentrieren muss, braucht Nervennahrung. Zugegeben, es ist sehr verlockend in die Keks-Schüssel zu greifen, um sich mit zuckrigem Gebäck einen kleinen Energie-Kick zu gönnen. Wer die Snacks während der Arbeitszeit gesünder gestalten will und langanhaltendere Energie benötigt, setzt lieber auf Nüsse, Obst oder Gemüsesticks. Gerade Nüsse sorgen für Konzentration und helfen beim Mittagstief. Durch die enthaltenen Omega-3-Fettsäuren, Eiweiße, Vitamine und Mineralstoffe wie Magnesium oder Natrium helfen Nüsse gegen Gedächtnis- und Konzentrationsschwäche.

Vorkochen statt Fertigessen

Wer keine Kantine auf Arbeit hat, setzt in der Mittagspause oft auf Fertigprodukte aus dem nächsten Supermarkt. Das kann man das ein oder andere Mal so handhaben, besser ist es jedoch eindeutig sein Essen vorzubereiten, denn in Fertigprodukten stecken oft viele Lebensmittelzusätze, Zucker, Salz und gesättigte Fettsäuren. Eine gesunde Ernährung sollte ausgewogen sein und zu einem geringen Teil aus industriell verarbeiteten Lebensmitteln bestehen. Durch das Vorkochen oder selbst zubereiten des Mittagessen hat man ganz genau unter Kontrolle, welche Bestandteile und Zutaten in der Mahlzeit enthalten sind. Wer am Abend nicht viel Zeit für Vorbereitungen hat, kann z.B. auf schnell vorbereitete Salate mit Couscous oder Quinoa setzen. Das schmeckt, macht satt, liefert Energie und Ihr verschwendet Eure wertvolle Pausenzeit nicht im Supermarkt!

Tee statt Kaffee

Vor allem im Büro ist der Kaffee Energielieferant Nummer eins für die meisten Arbeitenden. Kaffee ist per se auch nicht unbedingt schlecht für den Körper, jedoch trinken viele ihren Wachmacher mit Milch und Zucker. Für exzessive Kaffeetrinker nicht gerade gesund! Wer auf seinen Koffein-Kick während der Arbeitszeit nicht verzichten möchte aber seine Zuckerzufuhr minimieren will, kann beispielsweise den Guayusa-Tee von Matchachin trinken. Da Guayusa wenig Bitterstoffe enthält, kann der Tee ohne Zucker getrunken werden. Durch den hohen Koffein-Gehalt sorgt er trotzdem für Energie und Konzentration!

 

Gemüse als Protagonist

Kein Lebensmittel enthält alle Nährstoffe, die der menschliche Körper braucht. Deshalb ist eine vielfältige, abwechslungsreiche Ernährung so wichtig. Perfekt ist hierbei eine Mischung aus Lebensmitteln, die energiearm sind und dennoch viele Nährstoffe bieten. Die Mahlzeiten sollten zu einem großen Teil aus pflanzlichen Bestandteilen wie Gemüse und Obst bestehen, denn sie liefern Mineralstoffe, Vitamine und haben in den meisten Fällen einen hohen Ballaststoffgehalt. Achtet also darauf, dass mindestens die Hälfte Eures Teller aus Gemüse besteht! Als Sattmacher eignen sich außerdem Kartoffeln und Vollkornprodukte auf dem Speiseplan. Tierische Lebensmittel sollten dagegen einen geringen Anteil im Ernährungsplan einnehmen.

Viel trinken

Oft vergessen aber für eine gesunde Ernährung unentbehrlich ist eine hohe Flüssigeitszufuhr. Jeder Mensch sollte täglich etwa 1,5 bis zwei Liter trinken. Je nachdem wie die eigene, tägliche Aktivität aussieht, kann der Flüssigkeitsbedarf auch höher sein. Den Wasserhaushalt füllt man am besten mit Wasser und ungesüßtem Tee. Auf zuckerhaltige Getränke sollte man bei einer gesunden Ernährung verzichten. Ein Tipp für alle Trink-Faulen: besorgt euch eine Tasse oder ein Glas mit 500 Milliliter Fassungsvermögen. So könnt ihr bereits mit einem Glas Wasser oder einem Tee einen großen Teil Eures Bedarfs decken!

Zeit nehmen und genießen

Der nächste Kunde wartet, das Meeting muss vorbereitet oder noch einige Mails beantwortet werden. Deswegen werden Mahlzeiten oft in Eile und direkt vorm Handy oder Laptop abgehalten. Dadurch kann es jedoch passieren, dass man viel mehr isst, als der Körper eigentlich braucht! Konzentriert man sich ganz bewusst aufs Essen, kaut langsam und isst entspannt, so setzt die Sättigung dadurch eher ein und man gibt dem eigenen Körper Zeit mal durchzuatmen! Lasst also Laptop und Co. wenigstens für 15 Minuten stehen und genießt bei einem netten Gespräch und einer guten Tasse Tee Eure Mahlzeit!

Wir wünschen Euch gutes Gelingen bei der Umsetzung!

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung gehen wir von deiner Einverständnis aus.
Zur Datenschutzerklärung Ok